Mary Jane 2017 Review

Mary Jane 2017
0

Letztes Wochenende fand die Mary Jane in Berlin statt. Vom 16-18 Juni trafen sich tausende Neugierige, um zu erkunden welche neuen Produkte und nützliche Gadgets in der Cannabis Industrie auf dem Markt zur Verfügung stehen. Natürlich gab es auch eine sehr gemütliche Outdoorarea, die genügend Platz für Begegnungen aller Art zu bieten hatte. Hier gab es auch diverse Hütten, die die Gäste mit der nötigen Energie versorgten. Neben Burgern, Hanfpizza und frisch gepressten Säften, haben Firmen wie Weedmaps und Sens Media für Festivalfeeling gesorgt und unterschiedliche Djs auflegen lassen.

 

Mary Jane – Immer mehr Hanf Jobs in Deutschland

Es ist eindeutig zu sehen, dass Cannabis immer weitere Kreise in der Gesellschaft zieht. So waren Menschen aller Arten und Altersklassen anzutreffen, um sich über die Vielfalt der Hanfpflanze zu informieren. Durch die Anzahl von über 150 Ausstellern, konnte man sich ausgiebig über die Neuheiten der Branche informieren. Hier ist mir vor allem der enorme Zuwachs an CBD Produkten aufgefallen. Die Anzahl an Firmen die CBD Produkte herstellen (z.B. mein CBD, Endoca oder Hanfzeit), hat enorm zugenommen. Durch diese Entwicklung gibt es CBD mittlerweile in allen möglichen Formen. Ob als Kaugummi, Creme, CO2 Extrakt oder in kristalliner Reinform. Dazu gibt es auch CBD Liquids für E-Zigaretten. Als besonders innovativ sind mir vor allem Harmony und CBD Liquid aufgefallen. Harmony sucht aktuell auch innovative Business developer für ihr Team in Deutschland. Den Job findet ihr natürlich bei uns auf der Seite. Selbstverständlich gab es auch Großhändler für Vaporizer oder Growbedarf. Außerdem waren auch Organisationen wie der DHV mit einem Stand vertreten. Der DHV setzt sich seit mehr als 10 Jahren für die Regulierung von Cannabis ein, stellt kostenlose Informationen zu Verfügung und sorgt für die Akzeptanz von Cannabis auf allen Ebenen. Auf der Mary Jane gab es also auch für Geschäftsleute einiges zu entdecken. Leider waren Unternehmen wie Pedanios oder Bedrocan nicht vor Ort, da diese Firmen besonderen Werberichtlinien unterliegen.

Verschiedenste Hersteller waren auf der Suche nach Großhändlern und viele wollten Ihre Produkte schmackhaft machen. So gab es z.B. Goodie-Bags vom Hanf Journal, Sens Media und Gizeh. Jedoch waren auch Firmen wie Mills und Weedmaps sehr spendabel mit Papes, Grinder und Ähnlichem. Insgesamt war die Mary Jane ein sehr gelungenes Event, dass sich auf jeden Fall gelohnt hat. Vor allem bei solchen Messen stehen die Chancen einen Job oder ein Praktikum zu finden ganz gut, da man sich hier in entspannter Atmosphäre kennen lernen kann.
Also falls ihr es dieses Mal nicht geschafft habt, können wir euch die nächsten Messen absolut empfehlen. Wir von der Cannabis Arbeitsagentur werden euch natürlich immer über alle aktuellen Termine Informieren.

Alles Gute

Der Budler

Related Blogs

Leave us a comment

logged inYou must be to post a comment.